Kinderfahrräder auf der Eurobike 2019 - Teil 2: Rascal, Pyro, Early Rider, Ben-E-Bike & Naloo

Artikel veröffentlicht:14 Jan, 2020 in: Ausrüstung, Jugendfahrräder, Kinderfahrräder, Kinderfahrradfinder, Marken
DIESEN ARTIKEL TEILEN:

Hier ist endlich der 2.Teil des Berichts zum Thema "Neues rund um Kinderfahrräder auf der Eurobike 2019" (Hier geht es zurück zum 1.Teil über Puky und woom).

Allein: Er kommt etwas spät und anderenorts wurde über die Neuheiten der einen oder anderen Marke bereits ausführlich berichtet. Daher hier meine Eindrücke nun in Kurzform und gegebenen falls angereichert mit den entsprechenden Links.

Rascal Bikes

Ein ziemlicher Newcomer sind Rascal Bikes aus der Tschechischen Republik. Die genauso stylishe wie symphatische Marke war bislang komplett unter meinem Radar durchgeflogen und findet sich dementsprechend noch nicht einmal in der Kinderfahrrad-Datenbank des Kinderfahrradfinders. Aber das ist nur eine Frage der Zeit (die mir gerade fehlt ;-)). Denn die Räder passen hier definitiv rein: Leicht, extrem elegant. UPDATE: Zwischenzeitlich sind Rascal nun doch schon in der Datenbank gelandet. :)

Alle Rascal-Modelle haben Riemenantrieb. Dieses Konzept, das Early Rider schon vor vielen Jahren in den Kinderfahrrad-Bereich gebracht haben, macht meines Erachtens einfach Sinn: Wartungsarm & sauber sind zwei Attribute, die Eltern ganz besonders überzeugen dürften . Denn zumindest bei kleineren Rädern bis 16 Zoll - also  ohne Schaltung - ist Riemenantrieb auch ohne nennenswerte Kompromisse beim Gewicht zu haben. (Bei größeren Rädern wird es dann schwieriger. Stichwort "Nabenschaltung")

So folgen Rascal nun also wie gesagt Early Rider, aber auch den ebenfalls noch recht neuen Bungi Bungi Bikes und MTB-Cycletech (die seit zwei Jahren mit dem Luna ebenfalls ein 16 Zoll Bike mit Riemenantrieb anbieten). 

Verwechselungsgefahr mit den genannten Marken besteht bei Rascal aber definitiv nicht: Die Rahmenform ist eigenständig und einzigartig. Ich habe am Messestand nachgefragt, welche Funktion diese Form erfüllt und als Antwort die Aussage erhalten, so sei ein tief liegendes Tretlager und eine niedrige minimale Sattelhöhe möglich. 

Warum? Ehrlich gesagt: So ganz verstanden habe ich den Zusammenhang nicht. Aber hey, die Räder sind leicht, gut und sehen sehr edel aus.

Ok. Von wegen "in aller Kürze" ;-) Hier nun endlich die Bilder von den Rädern.


Und hier noch ein schneller Überblick über Größen und Gewichte. Mehr Details auf der Rascal-Markenseite des Kinderfahrradfinders.



Zwei Nachträge: Auch wenn die Rahmen eigenständig sind: Eine mysteriöse Gemeinsamkeit sehe ich bei den Riemenantrieb-Marken: Die Lackierung bzw. die Farben. Early Rider setzt auf minimalistisches Silber, MTB-Cycletech und Bungi Bungi auf glossy metallische Farben. Und genauso Rascal Bikes. Dieses Äußere erscheint mir eher auf hippen Elterngeschmack zu setzen, als auf typische farbliche Vorlieben der kleinen Fahrer. Aber sei es drum. Form (and colour) follow(s) function für die Kids. Wenn die "form" dann auch noch den Eltern genehm ist - umso besser ;-)

Und ich frage mich ein Bisschen, warum nicht auch die großen Player wie z.B.  woom, Puky oder auch Islabikes zumindest bei ihren kleinsten, schaltungslosen Rädern auf Riemen setzen. Aber hey: Ich wette, man hat sich schon Gedanken darüber gemacht und sich aus wohlüberlegten Gründen bislang noch dagegen entschieden. Ich muss zugeben, dass ich selbst noch keinerlei Erfahrung mit dieser Antriebsform habe. Vielleicht gibt es doch auch Haken. Vielleicht nicht so gut mit Dreck und Schlamm? Keine Ahnung. Falls Ihr da mehr wisst, bin ich für Aufklärung in den Kommentaren dankbar.

Noch ein UPDATE: Rascal sind mit ihren Kinderrädern auf der VELO Berlin am 17.-18.April 2020 im YoungStars-Bereich vertreten. 

Pyrobikes

Asche über mein Haupt. Ich habe meine Notizen verlegt, werde nochmal bei Jürgen Fischer - dem Mann hinter Pyrobikes - nachfragen, und hier dann nachtragen, welche Neuheiten es für 2020 zu vermelden gibt. Bis dahin wenigstens schon mal zwei Fotos.

Pyro B.14 mit Fox-Gabel

Und - noch als "Designstudie" bezeichnetes Pyro 24 Ultra (das 2018 einen Eurobike Award eingeheimst hatte) als Pedelec

Mehr Details folgen...

Early Rider

Early Rider waren - neben sehr guten Kinderfahrrädern - bislang für eine extrem undurchsichtige Unordnung bei ihren Modellbezeichnungen bekannt. "Belter 16 Trail" oder "U16T"? Und für Modelle, die es laut Blog gab, die sich aber ewig nicht im Shop fanden. Stichwort "Works". Verfügbarkeit war auch oft ein Problem. Mit all dem soll nun 2020 aber Schluss sein. Ich bin gespannt. Denn für mich war Early Rider auch immer die Marke, die in die Kinderfahrradfinder-Datenbank zu füllen, die höchste Konzentration gefordert hat.

...und so habe ich es auch noch nicht geschafft, die Kinderfahrradfinder-Datenbank mit den neuen Modellen von Early-Rider zu füllen. Einstweilen also einfach direkt beim Hersteller zu begutachten.

Und auch wenn mir das alles auf der Eurobike nun sortierter erschien - 4 Serien: Laufräder="Charger", Urban="Belter" (wieder durchgängig mit Riemenantrieb), gemäßigt Offroad=Seeker, MTB/Bikepark=Hellion (inklusive Fullies mit unbekanntem Erscheinungsdatum) - lehne ich mich erstmal zurück und überlasse die Details den Berichterstattern auf mtb-news.de ;-)

Von mir an dieser Stelle nur noch: Dass wunderschöne Pedal, dass ich schon beim Bericht von der Eurobike 2018 herausgestellt hatte, wurde von Early Rider an den kleineren Rädern für 2020 nochmals geschrumpft. Chapeau für so viel Detailliebe!

UPDATE: Die Pedale sind inzwischen auch separat direkt bei Early Rider erwerbbar.


Und zum Schluss der Early Rider Stand im Video (leider vertikal ;-)):




Ben-E-Bike

Die bis dato einzigen motorisierten Kinderräder, die es in die Kinderfahrradfinder-Datenbank geschafft haben, waren im Außenbereich der Eurobike zu finden. Und trotz teilweise doch sehr ungemütlichen Wetters, war der Stand stets gut besucht - und die Räder fast ständig auf der Teststrecke. 

So konnte ich die interessante Beobachtung machen, wie unterschiedlich das Verhältnis zu Rädern mit - oder auch ohne Motor... - von Kind zu Kind sein kann: Die meisten kamen von der Runde - "So geil!" - mit breitem Grinsen im Gesicht zurück. Andere etwas eingeschüchtert von der Kraft die da wirkte. Und ein Kind brachte das Rad den Tränen nahe und schiebend zurück. "Zu schnell!" - Alex von Ben-E-Bike nahm das Rad, um zu schauen, welche Unterstützungsstufe denn wohl eingeschaltet war... Gar keine. Der Motor war aus! Da war wohl jemand das erste Mal mit einem leichten und leichtgängigen Kinderrad in Kontakt. Denn die Pedelecs von Ben-E-Bike müssen sich auch mit Motor und Akku gewichtsmäßig absolut nicht vor Rädern mit "biologischem Antrieb" verstecken.

Nicht zuletzt auch, weil der Kinderfahrradfinder wahrlich kein Pedelec-Kenner ist, nun aber auch hier der Verweis auf einen externen Bericht zur größten Neuheit - dem e-Fully TWENTYFOUR-SIX E-POWER FS. Die eBike-Experten von E-MOUNTAINBIKE haben sich das Rad nämlich schon lange und im Detail angeschaut.

VPACE

...waren zwar nicht als Aussteller auf der Eurobike. Ich habe Sören und Markus dort aber dennoch getroffen. Und möchte die Gelegenheit - hier im Anschluss an Ben-E-Bike - nutzen, nochmal auf die inzwischen auch offiziellen News bezüglich des vor einiger Zeit angekündigten und mit vielen Vorschusslorbeeren versehenen VPACE e-MTB namens EMIL hinzuweisen: Man hat sich in Ravensburg nach reiflicher Überlegung entschieden, das Rad doch nicht an den Start zu bringen. Die Gründe könnt Ihr direkt bei VPACE im Blog nachlesen: Gegen den Strom - Absage an EMIL.

Der Kinderfahrradfinder hat größten Respekt vor so einer Entscheidung. Hier wird aus Überzeugung auf einen zweifelsohne wachsenden Markt verzichtet. Chapeau für soviel Authentizität!

VPACE werden übrigens auf allen drei VELO-Events 2020 in Berlin, Hamburg und Frankfurt im YoungStars-Bereich vertreten - und testbar - sein. In Berlin und Hamburg in kleinerem Rahmen mit ein paar Testrädern auf der vom Kinderfahrradfinder höchstpersönlich ;-) betreuten YoungStars-Gemeinschaftsfläche - in Frankfurt dann mit eigenem Stand und vertreten durch Markus Liebe, der das VPACE-Team seit einigen Monaten verstärkt und sich dort besonders um die Kids-Bikes kümmert.

VELO YoungStars heißt auch immer PumpTrack. Und so wäre naheliegend, dass VPACE ihr neues, 9,2kg leichtes 24" Dirtbike DANNY zu den Messen mitbringen:

DANNY ist übrigens bereits bei VPACE vorbestellbar für eine Lieferung bis Ostern. Preis: 899.- Euro.

Naloo

Der 2018er-Newcomer aus der Schweiz zeigte auf der Eurobike hauptsächlich die Komplettierung seines Sortiments in Bezug auf die Größen der Chameleon-Allround und Hill-Bill-MTB-Serien. 2020 neu ist ein 26 Zoll Chameleon sowie ein 20 und ein 26-Zoll Hill Bill. Auch hier war aber jemand anderes schneller und ich möchte nicht abschreiben. Daher hier der Link zu mehr Details bei Ride.ch

...und drei Fotos. Einmal Hill Naloo Bill 20"...

Naloo Hill Bill 26"

...und ein Chamelon, mit dem Naloo gezeigt haben, dass die Serie auch über alle notwendigen Befestigungspunkte für alltagstaugliche Vollausstattung verfügt:


Academy

So wie sich eine gewisse Ähnlichkeit der Naloo Hill Bill Serie mit VPACE Max kaum leugnen lässt, komme ich auch nicht umhin, der neuen Marke ACADEMY der S'cool-Macher von coolmobility Ähnlichkeit mit woom bikes zu bescheinigen. Jedenfalls setzt man bei ACADEMY ebenfalls auf eine vergleichsweise aufrechte Sitzposition und verstellbare Vorbauten:

Die Räder sind ab dem Frühjahr erhätlich. In 16 Zoll:

20 Zoll:

24 Zoll


Vom größten 26 Zoll ACADEMY habe ich offenbar kein Foto gemacht... 

...dafür aber die 20 Zoll-Variante (ohne Pedale) gewogen:


Die angegebenen Gewichte stimmen also nicht nur - sondern die neue Marke mischt damit definitiv auch im Bereich leichter Kinderräder mit. 

Und sonst so?

Hier noch ein paar Schnappschüsse von verschiedenen Ständen mit kindertauglichen Produkten.

Kleine Backpackingtaschen von Revelate Designsdie hier Beispielhaft an einem Early Rider-Rahmen Platz finden:

20 Zoll Carbon-Laufräder von Hubsmith, die eigentlich für Falträder gedacht sind, sich aber sicher auch für einen Luxus Kinderbike Aufbau anbieten könnten. (Wobei ich da bezüglich Einbaubreiten und Verfügbarkeit für Endkunden nicht nachgefragt habe)

Das Schneemobil des wandelbaren Leg&Go Balance Bike

Vielleicht eine Schnappsidee von mir. Aber angesichts der Tatsache, dass SRAM die Automatix-Schaltung seit geraumer Zeit eingestellt haben, mögen sich die Macher des altehrwürdigen Schlumpfdrive - man schaltet mit einem Fersendruck - ja vielleicht überlegen, ob sie man nicht mal was für Kinder entwickelt. Damit auch kleine Bewohner hügeliger Gegenden an ihren 16 Zoll Kinderrädern wieder etwas zum Schalten bekommen :-) Allerdings hätte ein Kinderrad mit dieser extravaganten Schaltung dann sicher auch einen extravaganten Preis ;-)

TriEye - die Brille mit eingebautem Rückspiegel, in dem man z.B. seinen Nachwuchs im Blick behalten kann, wenn sie oder er hinter einem fährt - haben ein neues Modell mit kleinerem Spiegel und damit eleganterer Anmutung präsentiert. Das ältere Modell mit größerem Spiegel hatte ich nach der vorigen Eurobike ausgiebig gestestet und für sehr gut funktionierend befunden. Inzwischen habe ich auch einige Touren mit der neuen Brille hinter mir. Nun... ich bevorzuge eindeutig die Variante mit größerem Spiegel, (die bei TriEye auch weiterhin im Programm bleibt).

Kurz vor meiner Abreise bin ich noch auf deses PUKY-Laufrad mit FulllFace-Helm am Lenker gestoßen.

Da hatte offenbar jemand Kleines etwas Großes vor. Ich habe die Show verpasst und erst im Nachgang herausgefunden, wer das wohl war:



...

Zelt abgebaut. Und dieses Mal nur ein paar Kilometer mit dem Rad zum Bahnhof. 


Und inzwischen ist's ja auch schon gar nicht mehr so lange bis zur nächsten EUROBIKE. Bis dahin!


Kommentare
Fragen, Ergänzungen, Meinung, Anregungen oder Kritik? Der Kinderfahrradfinder freut sich über jeden Beitrag.

 Kommentare können auch ohne Anmeldung geschrieben werden:
  1. Kommentar schreiben
  2. Name angeben.
  3. Checkbox "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken.
  4. Email angeben und Kommentar absenden.
Themen

Ratgeber 19

Marken 26

Fahrräder 11

Ausrüstung 11

Kinderfahrradfinder 26

Kinderfahrräder 26

Jugendfahrräder 23

Straßenverkehr 8

Kaufberatung 16

Touren 8

Weitere Artikel

Gute Kinder-Mountainbikes #2: Besser leicht! Mär 27, 2020

woom bikes 2020 - Welche Modelle wann lieferbar sind Mär 26, 2020

Kinderbike Ratgeber - #1 Radgröße & Geometrie Mär 13, 2020

Kidical Mass? Kidical Massive! - 21.-22.März 2020 Feb 26, 2020

VELO YoungStars 2020 & f.re.e München Feb 17, 2020

Fahrrad-Finder

Blog-Artikel zu Ende gelesen? Der Fahrrad-Finder ist das Herz von kinderfahrradfinder.de
Hier einfach direkt mal ausprobieren. Findet gute und leichte Kinderfahrräder über die Größe Ihres Kindes. :)



 

 

RSS-Feed

kinderfahrradfinder.de rss feed

Anzeigen & Empfehlungen

(Mit 1 gekennzeichnete Links sind sogenannte „Affiliate“-Werbelinks. Durch sie bekommt kinderfahrradfinder.de im Falle eines Kaufes auf der verlinkten Webseite eine kleine Provision. Dem Käufer entstehen dadurch keine Nachteile. Der Preis bleibt unverändert.)

 

Bei Fahrrad-XXL1 gibt es viele der auch im Kinderfahrradfinder vertretenen Marken zu oftmals auch reduzierten Preisen. Early Rider1, Orbea1, Eightshot1, Frog1... und viele Weitere1.

Und auch im Erwachsenen-Bereich findet sich immer eine große Anzahl von Fahrrädern stark reduziert im Sale1.

 

Mit den neuen woom OFF1 trifft die Marke einen echten Sweet-Spot in Bezug auf Ausstattung, Qualität und Preis. woom OFF sind kein Spielzeug, sondern echte Kinder-Mountainbikes zu einem erschwinglichen Preis. Vor allem auch dann, wenn man sich mal die woom-typisch hohen Wiederkaufswerte in den einschlägigen Kleinazeigenmärkten für gebrauchte Kinderfahrräder anschaut.

 

Kinderfahrrad-Übersicht nach Radgröße in Zoll:

12-14 Zoll Laufräder & Kinderfahrräder  |  16 Zoll Kinderfahrräder  |  20 Zoll Kinderfahrräder  |  24 Zoll Kinderfahrräder  |  26 Zoll Kinder- & Jugendfahrräder

(Für Kinder- & Jugendfahrräder ab 28 Zoll / 700c verwenden Sie bitte die Kinderfahrrad-Suche nach Größe des Fahrers)