Eurobike - Neue, leichte Kinderfahrräder 2018-2019 - Teil 1

Artikel veröffentlicht:28 Jul, 2018 in: Marken, Kinderfahrradfinder, Kinderfahrräder, Jugendfahrräder
DIESEN ARTIKEL TEILEN:

Der Kinderfahrradfinder hat sich dieses Jahr auf den Weg zur Eurobike an den Bodensee gemacht, um sich die Neuerungen im Bereich Kinderfahrrad anzuschauen. Und um den einen oder andern Menschen, der hinter den Rädern steht, mal persönlich kennenzulernen.

Immerhin versprach das Markenverzeichnis die Präsenz von Early Rider, Pyro, woom, Conway und Ben-E-Bike. Vor Ort fand ich dann mit Eightshot, Naloo und Shulz noch vielversprechende Newcomer, die mir beim Durchforsten des etwas unhandlichen Ausstellerverzeichnisses der Eurobike vorab durchgerutscht waren.

Und in fast noch geheimer Mission begegneten mir Johannes Brunner und Sven Papendick (outdoorrunde.de) mit dem Prototyp eines BAZI im Schlepptau - dem ersten Modell ihrer neuen Marke Mona&Co, die inzwischen auf dem GlemmRide Bikefestival der Öffentlichkeit vorgestellt wurde:

 

Außerdem sind viele Hersteller höherwertiger Kinderräder im Süden Deutschlands zuhause. VPACE und Propain sitzen zum Beispiel kaum einen Steinwurf von der Messe Friedrichshafen entfernt. Und so habe ich auch noch bei den beiden, bei KUbikes und letztlich auch noch bei Gunsha vorbeigeschaut.

So viele Marken, soviele Menschen und Fahrräder...

Wo soll man da anfangen zu erzählen? Ach egal. Auf leichte Kinderräder, die ich noch nicht kannte, bin ich gleich am Anfang auf dem Stand von SHULZ gestoßen.

SHULZ

 

Nein, hier fehlt kein "C" und Shulz ist auch keine deutsche Marke. "Shulz" war zu Studentenzeiten der Spitzname von Gründer Alexander Ivanov. Aus dem Spitznamen wurde der Markenname unter dem er Falträder, Tretroller und nun auch leichte Kinderfahrräder herstellt, die er sowohl online, als auch über den Fachhandel verkauft. Und in zwei eigenen Läden in St.Petersburg und Moskau.

SHULZ setzt durchgängig auf Riemenantrieb statt Kette.

Ein äußerst sympathisches Familienunternehmen

Alexander war mit seinen zwei Söhnen zur Eurobike angereist - beide schon etwas zu groß, um als Testfahrer für die Kinderräder herzuhalten. Aber dafür umso engagiertere Schrauber, wenn es beispielsweise darum ging, mal eins der Räder von allem Ballast wie Schutzblechen, Gepäckträger und Ständer zu befreien, um es in vollster Leichtigkeit zu präsentieren. Das hier abgebildete 16 Zoll Modell wiegt "nackt" nur 5,4 Kilo - und auch voll mit Ständer, Schutzblechen und Gepäcktrager ausgestattet nur 7kg. Das sind zwar Katalogangaben - hätten sich die Räder aber nicht auch so sagenhaft leicht angefühlt, wäre der Kinderfahrradfinder sicher nicht so lange am Stand geblieben.




Das Laufrad und die Räder in 12" und 14 Zoll sind bereits verfügbar. Die Bubble genannten Modelle in 16" und 20 Zoll für November 2018 angekündigt. Alle Details zu den verschiedenen Modellen finden sich auf shulzbikes.ru. Von dort können die Räder auch international bestellt werden. Wobei dann noch Versandkosten in Höhe von derzeit EUR 50.- anfallen - und möglicherweise Zoll/ Steuern. 

Aber wer weiß: Alexander war auf der Eurobike vertreten, um international Händler zu finden, die die Kinderräder in ihr Sortiment aufnehmen möchten. Seine Falträder sind jedenfalls schon länger in Deutschland im Fachhandel erhältlich

EIGHTSHOT

Es war seit ein paar Monaten fast ein offenes Geheimnis, dass zur Eurobike etwas Großes und Neues aus dem Hause PUKY zu erwarten sein würde. So sehr die Räder der Marke für viele Eltern in Deutschland noch beinahe den Begriff Kinderfahrrad definieren, so sehr hat der Hersteller aus Wülfrath doch seit Jahren auch mit einem etwas altbackenem Image zu kämpfen. Viele Eltern schenken der Marke ihr volles Vertrauen - denn Sicherheit wird groß geschrieben. Aber der Nachwuchs mag ab einem bestimmten Alter dann doch kein PUKY mehr haben. Zu uncool, oder so.

Und da tat es dann keine neue, fetztige Lackierung mehr - und auch kein groß geschriebener, cooler Modellname bei gleichzeitig klein irgendwo verstecktem Markennamen, sondern ein Paukenschlag musste her. Und der heißt nun Eightshot - Eine neue, eigenständige Marke - mit dem Jahrzehnten Know-How der Marke PUKY, aber ohne deren Ballast - auch im wörtlichen Sinne: Denn während PUKY-Räder kaum als Leichtgewichte in Erscheinung treten, hat man sich hier bei Eightshot ins Zeug gelegt -  dabei aber PUKY-typisch die relevanten Sicherheitsnormen im Auge behalten. Unterstrichen wurde das Gewichtsthema auf dem Messestand durch ein 27,5 Zoll Leichtbau-Showbike, dass mit edelsten Komponenten von Tune, KCNC, Maxxis und der XTR Gruppe von Shimano auf 7,9kg getrimmt wurde:

 

Die Serienmodelle (Im zweiten Foto ist eines zu sehen), die bereits im August erhältlich sein sollen, werden an solch niedrige Gewichte natürlich nicht heranreichen - sind in der Klasse günstiger Kinder- und Jugend-MTB aber durchaus konkurrenzfähig. Zum Beispiel nur 380.- Euro für das 24er Coady-X SL mögen den einen oder anderen Elternteil sicher überzeugen, einige hundert Gramm Mehrgewicht für einen einige hundert Euro niedrigeren Preis in Kauf zu nehmen. Sehr positiv fallen in jedem Fall die tief sitzenden Tretlager bei allen Rädern auf.

Da von den X-Coady reine Rahmensets erhältlich sein werden, steht aber auch ambitionierten Leichtbauprojekten nichts im Wege.

WOOM

woom haben auf der Eurobike ihren 5.Geburtstag (nach)gefeiert. Mit  Torte, Sekt, Wiener Würstchen, gefühlt der halben Belegschaft, die mit  angereist war. Und natürlich mit den beiden Gründern Christian Bezdeka  und Marcus Ihlenfeldt.

Beim gemütlichen Plausch vertraute mir Marcus auch das Geheimnis - oder sagen wir ein Geheimnis - des Erfolgs der Marke woom an: Er erklärte, dass wenn Christian das Unternehmen alleine führen würde, dieser wohl heute noch in der Garage sitzen und an Prototypen optimieren würde. Dass aber andersherum Marcus selbst, wäre er alleine gewesen, Produkte gut möglicherweise oft früher auf den Markt gebracht hätte, als es gut gewesen wäre. Und dass das Zusammenspiel dieser verschiedenen Herangehensweisen genau die richtige Balance erzeugt.

Aber natürlich gab es auch viel Neues bei woom zu sehen. Unter dem bereits von früher bekannten Namen SUPRA kündigen sich (ungefederte) MTB in drei Größen ab 20 Zoll an. Mit Carbon-Gabel. Und z.B für das größte SUPRA 6 mit einem Zielgewicht von 9,5kg:

woom Supra


Aber auch an den bekannten Modellen soll es Veränderungen geben. Ein verstellbarer Vorbau wird die Räder ein Stückchen besser "mitwachsen" lassen. An der Gewichtsschraube wird weiter gedreht. Und auch wenn das CITY Modell nicht zurückkommt: Gepäckträger und Schutzbleche sollen wieder - und für mehr Modelle - verfügbar gemacht werden.


Early Rider

Über Early Rider hat der Kinderfahrradfinder bereits kürzlich und ausführlich berichtet. Und neue Modelle wurden auf dieser Eurobike nicht vorgestellt.

Es soll aber gesagt sein, dass die Engländer nach dem Empfinden des Kinderfahrradfinders den schönsten Stand der gesamten Messe hatten. Und die schönsten Kinder-Pedale. Und die wohl beste 20 Zoll Federgabel (aber wahrscheinlich auch die Teuerste ;-)).


Soviel für heute...

...weiter geht es dann demnächst im 2.Teil (UPDATE: ->Der 2.Teil ist fertig)

...dass Pyro einen Eurobike Award abgesahnt hat, Ben-E-Bike Akku und Controller bald deutlich aufgeräumter und komfortabler an die Räder bringt, warum die Kinder-Mountainbikes der neuen Schweizer Marke Naloo so lange Kettenstreben haben und was es Neues bei Conway gibt folgt demnächst in einem weiteren Beitrag. Ebenso Berichte von den Besuchen bei VPACE, KUbikes, Propain und Gunsha.

Aber zwei Bilder seien hier schonmal voraus geschickt. Vielleicht könnt Ihr mir ja in den Kommentaren sagen, was darauf zu sehen ist. :-)


Und bevor der 2.Teil endlich kommt, hier schonmal zur Überbrückung der Bericht von meinem Hausbesuch bei VPACE in Ravensburg.

p.s.: Wer den Kinderfahrradfinder bis zum Lesen dieses Beitrags noch nicht kannte, kann sich ja die Zeit bis zum 2.Teil mit dem Haupfeature dieser Seite etwas verkürzen: Der Kinderfahrradsuche über die Körpermaße des Nachwuchses. :-)

:-)



Kommentare
Fragen, Ergänzungen, Meinung, Anregungen oder Kritik? Der Kinderfahrradfinder freut sich über jeden Beitrag.

 Kommentare können auch ohne Anmeldung geschrieben werden:
  1. Kommentar schreiben
  2. Name angeben.
  3. Checkbox "Ich möchte lieber als Gast schreiben" anhaken.
  4. Email angeben und Kommentar absenden.
Themen

Ratgeber 14

Marken 12

Fahrräder 5

Ausrüstung 3

Kinderfahrradfinder 10

Kinderfahrräder 11

Jugendfahrräder 8

Straßenverkehr 6

Kaufberatung 9

Weitere Artikel

Neu bei KUbikes: Carbon, Federgabeln und Scheibenbremsen Nov 13, 2018

Noch mehr leichte Kinderräder für 2019 (Eurobike 2.Teil) Nov 09, 2018

VPACE - MICHL und MAX 20 - Besuch im Garten des Phoenix Sep 02, 2018

Test und Gewinnspiel - TriEye Fahrradbrille mit Rückspiegel Aug 17, 2018

Eurobike - Neue, leichte Kinderfahrräder 2018-2019 - Teil 1 Jul 28, 2018

Fahrrad-Finder

Blog-Artikel zu Ende gelesen? Der Fahrrad-Finder ist das Herz von kinderfahrradfinder.de
Hier einfach direkt mal ausprobieren. Findet gute und leichte Kinderfahrräder über die Größe Ihres Kindes. :)



 

 

RSS-Feed

kinderfahrradfinder.de rss feed

Kinderfahrrad-Übersicht nach Radgröße in Zoll:

12-14 Zoll Laufräder & Kinderfahrräder  |  16 Zoll Kinderfahrräder  |  20 Zoll Kinderfahrräder  |  24 Zoll Kinderfahrräder  |  26 Zoll Kinder- & Jugendfahrräder

(Für Kinder- & Jugendfahrräder ab 28 Zoll / 700c verwenden Sie bitte die Kinderfahrrad-Suche nach Größe des Fahrers)